Sie ist ein ganzheitliches Therapiekonzept.
Dies bedeutet, dass sie den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele versteht.  Es werden nicht die Krankheiten, sondern die Ursachen und die daraus resultierenden Symptome, deren Auswirkungen und außergewöhnlichen Merkmale behandelt. Krankheit wird nicht als isoliertes Geschehen betrachtet, welches nur ein einziges Organ oder mehrere Organe betrifft. Sondern sie ist Ausdruck einer Störung des ganzen Organismus.

Voraussetzung für die Wirksamkeit der klassischen Homöopathie ist eine ausführliche Erhebung der Anamnese. Mit ihr macht sich die Therapeutin/der Therapeut ein Gesamtbild, um zu erkennen, wo die Ursachen und der Schwerpunkt der Erkrankung liegen.

Behandelt wird dann in Einzelgaben eines Mittels. Es ist wichtig, mit der geringsten Gabe die Verursachung zu beheben und die Lebenskraft zu stärken.

Leitspruch der klassischen Homöopathie

Similia similibus curentur
Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.
'); }); }; //jQuery('.prevention').wrap(''); });